SkiurlaubPortal.com
Startseite |||
Infos & Ratschläge
|||||
Abonnieren Sie die "Last Minute" Newsletter Abonnieren Sie die Info-Newsletter
SKITEST
Strenge ethische Grundsätze
Der erste Profiskitest, der garantiert nicht durch Werbeeinnahmen durch die verschiedenen Hersteller finanziert wird.

58 von Profis getestete Ski

Skitest 2017

All Mountain 30/70

SKITEST 2017

Klicken Sie auf das Modell, um zum Testbericht zu gelangen

18.3/20
Nordica Enforcer (flat) [klicken Sie]
Skikategorie : All Mountain 30/70
TestsiegerEmpfehlung der Tester!
Die Italiener haben eine Skikultur, die eher auf das Rennen als den Freeride ausgerichtet ist. Als uns Nordica letztes Jahr vorgeschlagen hat den Enforcer zu testen, müssen wir zugeben, dass wir vorsichtig waren, um nicht zu sagen skeptisch. Aber unsere Aufgabe ist es den besten Ski des Marktes zu finden, die zuweilen da sind, wo man sie nicht erwartet! Der Ski wurde 2016 also mit Erfolg vorgetestet und daher für den Test von PROSKILAB™ ausgewählt, hier mit dem gleichen Resultat und der Auszeichnung "Bester Ski" obendrein. Der Ski passt perfekt in die Kategorie "All Mountain 30/70", ist also ein Ski, der für das Freeride gemacht ist und trotzdem (sehr) gut auf der Piste performen kann. Der Ski ist umwerfend abseits der Piste mit einer großen Bandbreite an Nutzungsmöglichkeiten. Wie ein Schweizermesser passt er sich an alle Terrains und alle Fahrstile an. Ruhe beim Fahren über die Buckelpiste, guter Auftrieb im Tiefschnee trotz einer eher limitierten Kufenbreite (100mm), Einfachheit beim Drehen…er ist ein Genuss. Als Kirsche auf dem Kuchen ist der Enforcer außerdem stabil, ruhig, erfordert beschränkten körperlichen Einsatz und hat die Tester mit dem Gefühl der Sicherheit und Komfort den er gibt überzeugt. Auf der Piste überrascht er auch... Weniger griffig und leistungsstark als der Cochise ist er jedoch lebhafter, handhabbarer, vielseitiger und erfordert weniger körperlichen Einsatz. Der Enforcer ist dabei eine wahre Empfehlung für diese Marktsegment zu werden und wir wenden uns hiermit an Nordica "Verändert nichts!". Ohne Zweifel, er ist der ideale Ski für Skifahrer, die einen wahren Freeride-Ski suchen, der auch auf der Piste Leistung bringen kann.

Positive Punkte : Perfekt für die Kategorie 70% abseits der Piste, 30% Piste Allgemeine Zugänglichkeit und Komfort Einfaches Auslösen Qualität des Abstoßens Allgeme...

Negative Punkte : Nichts zu beanstanden...

17.5/20
Black Crows Corvus [klicken Sie]
Skikategorie : All Mountain 30/70

Die aus Charmonix stammende Marke wurde von PROSKILAB™ zum ersten Mal getestet und hat mit dem vorgeschlagenen Corvus einen exzellenten Eindruck hinterlassen. So viel zu Anfang: der Corvus ist ein mitreißender Ski, den wir gemütlichen Skifahrern, die auf Pulverschnee beim Fahren die Landschaft genießen wollen, nicht empfehlen. Er ist ein wahrer Freeride-Ski gemacht für echte Freerider (am besten unerschrocken). Der Ski, der mit einer Stabilität und einem wahnsinnigen Griff ausgestattet ist, mag es schnell... und wenn möglich sogar noch schneller. Steif, tolerant, fast masochistisch, er erfordert es nicht zimperlich zu sein. Er akzeptiert ohne zucken die radikalsten Schwünge, die maximalsten Beschleunigungen während er gleichzeitig ein überraschendes Gefühl der Sicherheit gibt. Mit seinem leichten Vorteil der Kufenbreite von 109mm gibt er in tiefem Schnee als auch auf schwierigem Schnee Sicherheit und exzellenten Auftrieb. Seine Steifheit erlaubt es quer über die Buckelpiste oder festen Schnee zu fahren ohne aus dem Gleichgewicht zu kommen. Als elitärer und steifer Ski ist er logischerweise weniger geeignet für mittlere Geschwindigkeiten und lässiges oder gleitendes Fahren... Er erfordert außerdem exzellente Technik und jemanden, der nicht immer Sicherheit braucht. Als starker Freeride-Typ eignet er sich weniger für die Piste als der Enforcer und noch weniger als der Cochise. Aber er ist auch kein Ski, um auf blauen Pisten vor sich hin zu träumen, sondern ein schweres Geschütz für erprobte Freerider, die Großes vorhaben.

Positive Punkte : Sehr gut geeignet für Freeride Große Stabilität und exzellenter Griff Ski, der gerne schnell fährt...

Negative Punkte : Ski, der körperlichen Einsatz und gute Technik erfordert Handhabung erfordert etwas Eingewöhnungszeit Weniger geeignet für die Piste...

17.1/20
Blizzard Cochise [klicken Sie]
Skikategorie : All Mountain 30/70
Beste Leistung!Beste Leistung!
Der Cochise wurde mit Erfolg schon letztes Jahr getestet und bestätigt dieses Jahr seine Qualitäten und seinen harten Charakter. Auf der Piste beeindruckt der Ski mit Effizienz und Präzision, er ist fast bissig... Etwas noch nie Dagewesenes in dieser Kategorie! Ab der ersten Abfahrt versteht man, dass der Ski nichts hat außer Lust am Fahren: sich in große Kurven zu legen und zu beschleunigen. Der Griff und die Kurvenlage sind erstaunlich für einen Freeride-Ski, der Cochise klebt fast in der Kurve. Bei hoher Geschwindigkeit ist die Stabilität verblüffend. Die Kehrseite der Medaille ist jedoch, dass der Ski anspruchsvoll ist und körperlichen Einsatzes bedarf: man muss fest auf ihm sein. Als steifer Ski mit einem Kurvenradius von 27m (!) versteht man, dass kleine Schwünge nicht seine Spezialität sind und dass er eine gute Dosis körperlichen Einsatz verlangt. Beim Freeride zeigt der Ski die gleichen Qualitäten. Mit Hilfe seiner guten Steifheit und einer beachtlichen Kufenbreite eignet er sich sehr gut für die Buckelpiste und schwierigen Schnee. Der Auftrieb auf Pulverschnee ist exzellent und wird durch die Kufenbreite (108mm) gesteigert. Eine wahre Waffe der Wahl ist dieser Ski mit einem Griff und einer Stabilität außerhalb der Norm. Er ist jedoch relativ anspruchsvoll und passt daher zu erprobten Freeridern mit körperlicher Fitness, die große Schwünge und extreme Geschwindigkeiten auf allen Terrains, auch auf der Piste, bevorzugen.

Positive Punkte : Wunderbare Leistung Exzellente Stabilität und Griff Ski, der fürs schnelle Fahren gemacht ist Exzellentes Verhalten auf der Piste Präzision und Ku...

Negative Punkte : Steifer Ski, der Cochise erfordert körperlichen Einsatz und Technik, besonders für das Einfahren in Kurven Ausgeprägtes Verhalten in großen Kurven, n...

14.5/20
Elan Ripstick 106 [klicken Sie]
Skikategorie : All Mountain 30/70

Der Ripstick ist ein Ski, der den Freerider dank einer außergewöhnlichen Handlichkeit in Reichweite eines technischen Niveaus bringt. Abseits der Piste fühlt sich der Ski sofort wohl. Er passt zu allem und seine Handlichkeit außerhalb der Norm gibt weniger erfahrenen Skifahrern, die Angst vor dem Bremsen oder Drehungen haben, Sicherheit. Es ist überflüssig eine berühmte Technik wie die von Candide Thovex überhaupt zur Schau zu stellen: Der Ski dreht sich ohne Aufwand, das sogar auf nassem Schnee oder der Buckelpiste. Es genügt sich nach rechts und links auszurichten und man rast schon mit etwas aufgewirbeltem Schnee den Hang ohne Mühe hinunter, man fühlt sich dabei wie ein Champion! Auf der Piste überrascht der Ski mit seinem Komfort und seinem Verhalten auf weichem Schnee. Das Fahren ist nicht das präziseste und er ist weit vom Cochise entfernt, aber die Einfachheit des Auslösens, der spielerische Charakter des Skis und die Qualität des Kontakts zwischen Schnee und Ski erzeugt viel Fahrspaß. Auf festem Schnee auf Abhängen oder bei erhöhter Geschwindigkeit verliert der Ski jedoch schnell seine Haltung. Die Weichheit der Spitze macht das Fahren ungenauer, fast unpräzise, und der Mangel an Griff macht sich stark bemerkbar. Der Ripstick ist ein angenehmes und spielerisches Modell für Skifahrer mit geringem technischem Niveau, die die Freuden des Fahrens abseits der Piste unter besten Wetterbedingungen kennenlernen wollen. Dieses Modell gibt ihnen unverzüglich Fahrspaß mit einem minimalen technischen Aufwand. Erfahrene Freerider wenden sich lieber an den Enforcer oder den Corvus.

Positive Punkte : Spielerischer und sympathischer Ski Große Einfachheit beim Drehen, allgemeine Wendigkeit Erfordert etwas körperlichen Einsatz, tolerant...

Negative Punkte : Mangel an Stabilität und Griff auf festem Schnee und bei hoher Geschwindigkeit...

14.1/20
Zag H105 [klicken Sie]
Skikategorie : All Mountain 30/70

Wie der Ripstick und der Soul7 zielt der H105 auf Zugänglichkeit. Die ersten Abfahrten auf der Piste sind angenehm. Der Ski verhält sich gut, zeigt sich folgsam, gibt Sicherheit. Das Drehen und Auslösen sind schnell und intuitiv. Der Ski zeigt sich sehr reaktionsfähig und geeignet für kleine Schwünge. Das Verhalten wird jedoch bei höherer Geschwindigkeit weniger vorhersehbar. Seine Stabilität lässt nach und dem Skiende mangelt es an Griff, was den Skifahrer dazu veranlasst sich nach vorne zu lehnen. Bei schnellen Schwüngen hat der Ski Schwierigkeiten seine Bahn zu halten und die unerfreuliche Tendenz abzudriften. Abseits der Piste ist das allgemeine Verhalten gut, der Ski eignet sich jedoch etwas weniger für schwierigen Schnee. Obwohl der H95 die Tester von PROSKILAB™ für sich gewonnen hat, ist der H105, der vom Hersteller als eine ruhigere Version des H112 präsentiert wurde, ohne Zweifel... ein kleines bisschen schlichter, was die zurückbleibende Leistung bezüglich der anderen Ski dieser Kategorie erklärt. Hmmm... Der H112 wäre also der H105 mit etwas mehr Vitaminen? Ohne Zweifel, er ist ein sehr guter Kandidat für den Test 2018. Der H105 bleibt jedoch ein guter Ski, um mit dem Freeride anzufangen. Er passt damit zu vielen Skifahrern, mit Ausnahme von erfahrenen Freeridern, die Leistung auf allen Typen von Schnee und allen Terrains suchen.

Positive Punkte : Außergewöhnliche Zugänglichkeit Wahnsinnige Leichtigkeit unter den Füßen Fahrspaß bei mittlerer Geschwindigkeit Einfachheit beim Drehen und Auslöse...

Negative Punkte : Abnehmendes Verhalten bei hoher Geschwindigkeit, wo es dem Ski an Halt mangelt, Tendenz dort abzugleiten Mangel an allgemeiner Stabilität besonders a...

13.4/20
Rossignol Soul 7 HD [klicken Sie]
Skikategorie : All Mountain 30/70

Der Soul 7 von Rossignol ist wie der Ripstick oder der H105 ein Ski, der auf Zugänglichkeit in einem technisch schwereren Bereich abzielt. Abseits der Piste waren wir angenehm überrascht vom exzellenten Auftrieb des Skis (gewiss durch die 106mm Kufe und den durchgängigen Rocker positiv beeinflusst), das den körperlichen Einsatz des Skifahrers verringert. Die Wendigkeit im Pulverschnee ist sehr gut. Er ist perfekt für kleine Schwünge auf dieser Art von Schnee auf mittelsteilen Hängen. Dem Ski mangelt es jedoch an Steifheit, um sich auf schwierigem Schnee durchzusetzen und auf festem Schnee und steilen Abhängen Sicherheit zu geben... Aus den gleichen Gründen wird das Verhalten bei hoher Geschwindigkeit ungenau und gibt weniger Sicherheit. Man findet die gleichen Qualitäten und Fehler auf der Piste. Die Wendigkeit ist exzellente, aber eine große Biegsamkeit macht den Griff verbesserungsfähig. Bei hoher Geschwindigkeit hat der Ski Schwierigkeiten in der Spur zu bleiben und tendiert zum abdriften. Man muss es deutlich sagen: PROSKILAB™ wählt und testet die besten Ski des Markts mit einem sehr hohen Anspruch. Obwohl der Soul 7 in dieser sehr exklusiven Kategorie nicht weit vorne ist, ist er nichtsdestotrotz ein sehr guter Ski, der perfekt den Ansprüchen einer Vielzahl an Skifahrern gerecht wird; im speziellen Skifahrern, die Freeride beherrschen und einen zugänglichen Ski suchen, der Sicherheit gibt, um sich in dieser Disziplin weiter zu verbessern.

Positive Punkte : Große Wendigkeit, sehr gut Drehbarkeit Allgemeine Zustimmung der Tester bei mittlerer Geschwindigkeit Guter Auftrieb auf Pulverschnee...

Negative Punkte : Limitierte Leistung, Mangel an Stabilität bei hoher Geschwindigkeit Sehr weiche Schaufel, die den Eindruck macht den Ski zu bremsen Mangel an Griff ...

©2003-2017 AKENA Technologies - Alle Rechte vorbehalten Firmeninformation | Kontakt